Festwochen-Oper

So 20. August 2017 | 20:00 | Tiroler Landestheater

Pygmalion (Premiere)

Christophe Rousset (Musikalische Leitung) 
Les Talens Lyriques (Orchester) 
NovoCanto (Chor)

Chantal Santon-Jeffery (La Muse de l’Opéra/Céphise) 
Anders J. Dahlin (Pygmalion) 
Magali Arnault-Stanczak (La Statue) 
Jodie Devos (L’Amour)

Natalie van Parys (Choreographie & Regie) 
Les Cavatines (Ballett & Tanz) 
Hervé Gary (Licht) 
Antoine Fontaine (Bühnenbild) 
Alain Blanchot (Kostüme)

Acte de ballet (Ballett-Oper) von Jean-Philippe Rameau
„La Muse de l’Opéra ou les Caractères lyriques“ von Louis-Nicolas Clérambault
„Les Caractères de la Danse“ von Jean-Féry Rebel

Szenische Aufführung, gesungen in französischer Sprache, mit deutschen Übertiteln

Der Bildhauer Pygmalion verliebt sich in die von ihm selbst geschaffene Statue einer Muse. Er gibt den Göttern die Schuld für seine ungewöhnliche Liebe und verfällt ob seiner aussichtslos scheinenden amourösen Situation in Verzweiflung. Doch Amor erweckt die in Stein gehauene Muse zum Leben, die dem fassungslosen Bildhauer auch noch ihre Liebe gesteht. Er ruft die Grazien herbei, damit sie seiner Geliebten Tänze – Air, Menuet, Gavotte, Chaconne, Passepied, Rigaudon – beibringen. Denn das Leben ist Tanz, auf jeden Fall in der französischen Oper des Spätbarock, als Jean-Philippe Rameau die Gattung der Ballett-Oper, genannt Acte de Ballett, zu voller Blüte bringt.

Bei den Innsbrucker Festwochen ist nun erstmals ein szenischer Acte de Ballett zu erleben, mit der herausragenden Compagnie Les Cavatines, die in den Choreographien von Natalie van Parys der französischen Ballett-Oper zu einer grandiosen Renaissance verhilft. Rameaus obertonreiche Harmonik, der rhythmische Puls und die Klangfarben, die erstmals in „Pygmalion“ ein eigenständiges Gestaltungsmittel sind, werden von Les Talens Lyriques unter der Leitung von Christophe Rousset als prickelnder und delikater musikalischer Champagner serviert. Das Gesangsensemble wird angeführt von dem schwedischen Tenor Anders J. Dahlin, einem „Haute-Contre“ mit „kristallklarer Diktion und einer leichten Tongebung in höchster Höhe“, wie der Berliner Tagesspiegel Dahlins Auftritt in „Pygmalion“ bei den Musikfestspielen Potsdam-Sanssouci 2016 beschrieb. Das Tanz- und Musenfest beginnt aber schon vor „Pygmalion“ mit der inszenierten Kantate „La Muse de l’Opéra“, in der Louis-Nicolas Clérambault alle Register der damals profilierten Arientypen zieht, und mit Jean-Féry Rébels choreographiertem Intermezzo „Les Caractères de la Danse“, dem Katalog der beliebten Barocktänze.


Share this Facebook Twitter

TICKETS
von 11 bis 113 EUR

Eine Produktion der Musikfestspiele Potsdam Sanssouci mit dem Centre de musique baroque de Versailles und in Kooperation mit den Innsbrucker Festwochen der Alten Musik

Termindownload für diese Veranstaltung:

Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren und Partnern.

Immer aktuell informiert mit dem Newsletter der Innsbrucker Festwochen.

Die nächsten Veranstaltungen der Innsbrucker Festwochen: