Lyrischer Aufbruch bei den Innsbrucker Festwochen

Texte der Preisträger 2013

Gruppenbild mit den PreisträgerInnen des Kreativwettbewerbs, den JurorInnen und den Vertretern des Ehrenschutzes. Foto Innsbrucker Festwochen/ Fotostudio Stanger, Michael Wedermann

Ein lyrischer Aufbruch
Mit viel Charme und Witz ging es bei der Preisverleihung des Kreativwettbewerbs der Innsbrucker Festwochen der Alten Musik auf Schloss Ambras zu. Die jungen AutorInnen verblüften und berührten mit ihren spannenden und aufregenden Texten die Jury und ließen ihrer Kreativität freien Lauf.

95 Schülerinnen und Schüler aus ganz Tirol haben am Kreativwettbewerb der Innsbrucker Festwochen der Alten Musik 2013 teilgenommen. Als Thema diente den jungen AutorInnen das Motto der Festwochen: „Aufbruch“. Die Schülerinnen und Schüler haben ihre Aufgabe mit viel Phantasie und Kreativität umgesetzt. Am Mittwoch, den 26. Juni, fand im Spanischen Saal auf Schloss Ambras die feierliche Prämierung der Sieger statt. Die Jury, der unter anderem der Tiroler Kabarettist und Slampoet Markus Koschuh, die Schriftstellerin Irene Prugger und die Geschäftsführerin der Innsbrucker Festwochen Christa Redik angehörten, haben aus den 95 eingesandten Texten in drei Altersklassen Texte zur Prämierung ausgewählt.

„Texte, die man nicht vergessen wird“
Christa Redik, die die Preisverleihung gemeinsam mit dem Kabarettisten Markus Koschuh moderierte, forderte die jungen Schriftsteller auf weiterzuschreiben und ihrer Kreativität weiterhin freien Lauf zu lassen. „Schreiben und lesen ermöglichen einen in andere Leben zu schlüpfen“, so Christa Redik. Die JurorInnen strichen das hohe Niveau der Texte hervor. Von Aufbrüchen, die einem das Herz brechen, komplexen und berührenden Geschichten, bis zu mysteriösen Erzählungen und lyrischen Aufbrüchen, der Begriff „Aufbruch“ wurde von den jungen SchriftstellerInnen vielseitig be- und umschrieben.  

„Alte Musik ganz Jung“
Auch die Musik kam bei dieser Feier nicht zu kurz. Dass Barocke Musik auch ganz jung sein kann, zeigte ein junges Tiroler Ensemble mit MusikerInnen im Alter von 10 und 18 Jahren. Mit Werken von Arcangelo Corelli und Dario Cestello sorgten sie mit viel Temperament und auf hohem Niveau für gute Stimmung. Begleitet wurden die jungen MusikerInnen vom Alte-Musik-Spezialisten Lars Ulrik Mortensen. Für die Einstudierung zeichnete sich die Barockgeigerin Ursula Wykypiel verantwortlich. Ihr Auftritt wurde mit einem tosenden Applaus des jungen Publikums belohnt.

Die Texte folgender Schülerinnen und Schüler wurden prämiert:


Kategorie A (5./6. Schulstufe):

1.    Preis: Martin Lerchster (12 Jahre), BG/BRG Sillgasse
2.    Preis: Verena Pflügler (12 Jahre), Bundesgymnasium St. Johann in Tirol
3.    Preis: Lilly Hausler (11 Jahre), BRG in der Au

Kategorie B (7./8. Schulstufe)
1.    Preis: Miriam Mitmansgruber (12 Jahre), Akademisches Gymnasium Innsbruck
2.    Preis: Daniel Küng (14 Jahre), Neue Mittelschule VOMP-STANS
3.    Preis: Alexander Schiestl (12 Jahre), BRG in der Au

Kategorie C (9. bis 12./13. Schulstufe):
1.    Preis: Christina Stolz (18 Jahre), Katholische Bildungsanstalt für Kindergartenpädagogik in Wilten
1.    Preis: Michelle Meissner (17 Jahre), HTL Jenbach
2.    Preis: Michaela Schneider (15 Jahre), BRG Wörgl
3.    Preis: Stela Jakovljevic (16 Jahre), BRG in der Au

Verbunden mit der Auszeichnung ist die Veröffentlichung der Siegertexte in den Almanachen der Innsbrucker Festwochen, auf der Homepage der Innsbrucker Festwochen und auf tirol.orf.at. Weiters haben die PreisträgerInnen Gutscheine für einen Opern- oder Konzertbesuch der Innsbrucker Festwochen 2013 erhalten.

Der Kreativwettbewerb fand im Rahmen der Vermittlungsaktionen unter dem Motto „Innsbrucker Festwochen in Bewegung“ statt und wurde vom Land Tirol, dem TIBS (Tiroler Bildungsservice) und dem Landesschulrat für Tirol unterstützt.

Den Ehrenschutz haben LR Dr. Beate Palfrader, Bürgermeisterin Mag.a. Christine Oppitz-Plörer, Dr. Hans Lintner, Amtsführender Präsident des Landesschulrates und Dr. Veronika Sandbichler, Direktorin Schloss Ambras, Kunsthistorisches Museum übernommen.

Jury
Markus Koschuh: Slam Poet, Dichter, Kabarettist

Sabine Oguzhan: Buchhändlerin in der Buchhandlung liber wiederin in Innsbruck
Irene Prugger: Schriftstellerin, Journalistin, Werbetexterin

Christa Redik: Geschäftsführerin, Innsbrucker Festwochen der Alten Musik (Juryvorsitz)
Mag. Karl Schmutzhard: Deutschlehrer a.D., Reitmanngymnasium Innsbruck

Mag. Gabriele Wild: Mitarbeiterin im Literaturhaus am Inn, Leitung der Jugendschreibwerkstätten, Organisation der Innsbrucker Wochenendgespräche


Die Fotogalerie gibt es ab Montag Nachmittag

Zum Nachlesen aller Siegertexte bitte einfach die Links anklicken.

Programmbuch 2014

Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren und Partnern.

Immer aktuell informiert mit dem Newsletter der Innsbrucker Festwochen.

Die nächsten Veranstaltungen der Innsbrucker Festwochen: